Motorradführerschein Kosten

Bei uns erfährst du alles über den Motorradführerschein!

Was kostet ein Motorradführerschein 2014?

Sie möchten wissen, was die Kosten für einen Motorradschein sind? Dann sind Sie hier richtig!  Am 19.01.2013 hat sich einiges bei den Klassen und damit auch bei den Motorradführerschein Kosten geändert. Wir haben hier die neuesten Informationen für 2014 zusammengetragen.

Bitte wählen Sie aus, in welcher Klasse Sie Ihre Fahrerlaubnis erlangen möchten, dort wird dann genauer erklärt, was Ihr Motorradschein kosten kann.

KlasseVoraussetzungenUngefähre Kosten
Mofa FührerscheinMindestalter: 15 JahreMofa Führerschein Kosten
Klasse AMMindestalter: 16 JahreKlasse AM Kosten (Roller/Moped)
Klasse A1Mindestalter: 16 JahreKlasse A1 Kosten (125ccm)
Klasse A2Mindestalter: 18 JahreKlasse A2 Kosten
Klasse AMindestalter: 24 Jahre bei Direkterwerb
Mindestalter: 20 Jahre bei Vorbesitz von A2
Mindestens 2 Jahre Vorbesitz Klasse A2

Klasse A Kosten

Die Kosten für einen Motorradführerschein können sehr stark variieren; je nach Bundesland, Stadt und Fahrschule gibt es andere Preise. Wenn Sie bereits eine Fahrerlaubnis in einer anderen Klasse besitzen, kann der Preis für den Motorradführerschein auch niedriger liegen.

Motorradführerschein Kosten: Eine Übersicht

Die Kosten für einen Motorradführerschein, egal in welcher Klasse (ausgenommen Mofa), setzen sich wie folgt zusammen (ausgehend davon, dass Sie keinen Führerschein in einer anderen Klasse besitzen). Die Kosten für die einzelnen Klassen variieren, genauere Informationen erhalten Sie auf den Übersichtsseiten der einzelnen Klassen:

Anmeldegebühr der Fahrschule

Diese Gebühr verlangen die meisten Fahrschulen bei der Anmeldung. In der Anmeldegebühr sind die Theoriestunden enthalten.

Übungsfahrten

Das sind die ganz normalen Fahrten auf der Straße, bei der Sie auf dem Motorrad sitzen und der Fahrlehrer hinter Ihnen herfährt. Hier kommt es ganz darauf an, wie Sie mit dem Motorrad umgehen. Eine gute Faustformel für die Anzahl der benötigten Stunden ist es das eigene Alter mit dem Faktor 1,3 zu multiplizieren. Es macht also Sinn, den Führerschein möglichst früh zu machen, um Motorradführerscheinkosten zu sparen. Die Übungsfahrten werden wohl den größten Teil Ihrer Motorradführerschein Kosten ausmachen.

Spielzeugmotorrad

Ein altes Spielzeugmotorrad – Foto Lord_enfield

Sonderfahrten

Sonderfahrten finden, wie der Name sagt, unter besonderen Bedingungen statt. Dazu gehören Nachtfahrten, Autobahnfahrten und Überlandfahrten (Fahrten auf Landstraßen). Meist sind diese Sonderfahrten etwas teurer als normale Fahrstunden. Bei allen Motorradführerscheinklassen sind es 12 Sonderfahrten, die absolviert werden müssen.

Übungsmaterialien

Übungsmaterialien helfen Ihnen dabei, sich auf die Theorieprüfung vorzubereiten. In den meisten Fällen gibt es Übungsbögen oder USB-Sticks mit einem Übungsprogramm. Mittlerweile gibt es aber auch diverse Apps und Onlineplattformen.

Sehtest

Da Sie für den Motorradführerschein einwandfrei sehen können müssen, müssen Sie davor einen Sehtest machen. Diesen brauchen Sie aber nur zu machen, wenn Sie keine Bestätigung über einen Sehtest im letzten Jahr haben. Allerdings variiert diese Gültigkeitsdauer von Führerscheinstelle zu Führerscheinstelle.

Erste-Hilfe-Kurs bzw. LSMU

Dieser Erste-Hilfe-Kurs muss nur einmal im Leben durchgeführt werden und ist dann unbegrenzt gültig. Für den Motorradführerschein reicht der Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort“. Die Bescheinigung sollten Sie also gut aufheben.

Gebühr für die Vorstellung zur theoretischen Prüfung

Diese Gebühr verlangt die Fahrschule von Ihnen für die Anmeldung zu theoretischen Prüfung und den damit verbundenen Verwaltungsaufwand.

Gebühr für die Vorstellung zur praktischen Prüfung

Diese Gebühr wird von der Fahrschule erhoben. Darin enthalten ist die Bezahlung des Fahrlehrers, der ja bei der Prüfung dabei ist, sowie die Büroarbeit, die die Fahrschule erledigt, um Sie anzumelden.

Gebühr für die Ausstellung des Führerscheins

Diese Gebühr müssen Sie bei der jeweiligen Stelle, bei der Sie Ihren Führerschein beantragen, bezahlen.

TÜV-Gebühr theoretische Prüfung

Auch der TÜV erhebt eine Gebühr für die theoretische Prüfung, von der unter anderem der Prüfungsleiter bezahlt wird. Diese Gebühr wird meist direkt von der Fahrschule abgerechnet.

TÜV-Gebühr praktische Prüfung

Auch für die praktische Prüfung muss eine Gebühr entrichtet werden, diese wird aber auch über die Fahrschule abgerechnet. Sie unterscheidet sich je nach Ort und Klasse.

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Dann drück auf Gefällt mir:

Dieser Beitrag wurde erstellt von Simon Köstler.